Beggen, Eich, Dommeldange, Mühlenbach, Rollingergrund, Weimerskirch

Die nördlichen Stadtteile der Stadt Luxemburg zeichnen sich durchweg durch einen hohen Anteil an Nicht-Luxemburgern, vor allem an Portugiesen, aus, die eher dem Arbeitermilieu zugehörig sind. Die Stadtteile sind vor allem Wohnstadtteile, die durch die großen nördlichen und östlichen Einfallstraßen geprägt sind.

Ein risikoreiche Sozialsituation findet sich im Umfeld des Bahnhofs von Dommeldange sowie entlang der nördlichen Ausfallstraße.

Auch in diesen Stadtteilen ist die Streetwork eher als „Wohnstadtteilstreetwork“ ausgerichtet und bietet vor allem Prävention und Freizeitarbeit für Jugendszenen.